Navigation

Bericht im Pinneberger Tageblatt vom 15.12.2012

Am 15.12.2012 erscheint im Pinneberger Tageblatt ein Bericht über die Ratsversammlung, die den Haushalt 2013 verabschiedet hat.
Das Pinneberger Tageblatt teilt mit, dass auf Antrag der SPD zusätzlich 300 000 Euro für Brandschutzmaßnahmen in den Wirtschaftsplan des Kommunalen Servicebetriebs eingepflegt wurden, die in die Schulen investiert werden sollen.

Pinneberger Tageblatt vom 17.11.2012

Am 17.11.2012 berichtet das Pinneberger Tageblatt über die vorgelegten Zahlen des Bauamts für einen Neubau der Grund- und Gemeinschaftsschule. Dieser wird dieser Kalkulation zufolge zwischen 16 und 19 Millionen Euro kosten. Für die hoch verschuldete Kreisstadt kein Pappenstiel. Zumal es derzeit keine Schulbaufonds des Landes gibt. Dennoch sollen die Überlegungen intensiviert werden, denn nach den Zahlen des Bauamts, würde auch die alternativ in Angriff zu nehmende Sanierung der GuGs mit einer stattlichen Summe von knapp acht Millionen Euro zu Buche schlagen.
Ein politischer Arbeitskreis soll die auftretenden Fragen klären.

Raumluftmessung in Haus 4

Am 09.11.2012 geht uns der Laborbericht der Firma Engel zu.
In den Klassenräumen des Hauses 4 wurde am 19.10.2012 eine hygienische Statusmessung zur Überprüfung der Raumluft auf eine erhöhte Belastung mit Schimmelpilzen als Sanierungskontrolle nach abgeschlossenen Sanierungsarbeiten durchgeführt.
Die Untersuchungsergebnisse der Raumluftmessungen zeigen nach Abzug der Außenluftwerte ein unauffälliges Ergebnis mit Schimmelpilzen in den gemessenen Räumen. Es wurden keine erhöhten Anteile einzelner Schimmelpilzarten identifiziert, die einen Hinweis auf eine vorliegende Innenraumquelle geben.

Sollte wieder Feuchtigkeit eindringen, bitten wir Schüler, Lehrer und Eltern dieses umgehend der Schulleitung oder dem Bauausschuss zu melden.

Schulausschuss-Sitzung am 08.11.2012

Am 08.11.2012 findet im Rathaus wieder die Schulausschuss-Sitzung statt.
Der Antrag, sich schon jetzt nur für eine intensivere Prüfung eines Neubaus zu entscheiden, ist nicht durchgekommen. Es soll einen "Workshop" mit Beteiligung von Verwaltung, Politik und Schule geben, bei dem beide Alternativen (Sanierung vs. Neubau) noch einmal intensiv geprüft und besprochen werden.

Herbstferien

In den Herbstferien wurde seitens der Stadt vieles bewegt und angegangen:

  • Dachdecker auf der Jahn-Halle und über der Lehrküche
  • Möbelpacker/Aufräumkommando in Haus 2, 3, 4, 5 und 7
  • Heizung/Sanitär-Installateure in Haus 3, 4, 5 und 7
  • Beschilderung in Haus 2, 3 und 4
  • Trockenbaufirma in Haus 4 und Aufstellung von Trocknungsgeräten
  • Fensterfirma Haus 4 - Austausch der Fluchttür und rückwärtigen Fensterfront
  • Erdarbeiten/Bagger Haus 3 - Feststellung der Ursachen der Durchfeuchtung
  • Boden- und Fliesenleger in Haus 3 , 5 und 7
  • Tischlerarbeiten in der Jahn-Halle
  • Lüftungsfirma in der Jahn-Halle
  • Lüftungsanlage in der Aula
  • Zimmerleute in der Jahn-Halle und im Haus 4
  • Elektriker in Haus 3, 4 und 7 und in der Jahn-Halle
  • Feststellanlagen-Prüfung in Haus 3
  • Maler in Haus 3, 4 und 5
  • Abbruch in Haus 7 und Rest Vordach- Vorbereitung der baulichen Brandschutzmaßnahmen im 1. OG
  • Provisorien-Montage Haus 7 und Vordach
  • Flucht- und Rettungsweg/Feuerwehrplan - Firma zur Überarbeitung in Haus 1, 2, 3, 4 und 5
  • Baureinigung Haus 3, 4 und 7

Das Ergebnis der Raumluftmessung liegt uns leider noch nicht vor. Hier haken wir noch nach sowie an der Planung der Druchbrüche im Haus 7 für den Brandschutz, einer Änderung zwecks Platzgewinns im Verwaltungsbereich, der Überlegung für einen Umbau des alten Lehrschwimmbeckens (Verringerung des Raumproblems) und dem dringenden Umbau unserer Naturwissenschaftlichen Räume.

Pinneberger Tageblatt vom 29.10.2012

Am 29.10.2012 erscheint im Pinneberger Tageblatt ein Portrait der Bürgermeister-Kandidatin Meike Oltmanns-Hase, in dem sie darauf hinweist, dass Pinneberg in den vergangenen Jahrzenten seine Schulen vernachlässigt habe.

Pinneberger Tageblatt vom 19.10.2012

Am 19.10.2012 erscheint im Pinneberger Tageblatt ein Bericht , in dem die klare Postion des Bürgermeisters Klaus Seyfert zitiert wird, der sich selbst ein Bild von den jetzigen Zuständen an der Schule gemacht hat.

"Eine Gesundheitsgefährdung besteht für Kinder nicht. Schimmel ist nicht mehr vorhanden. "

Besuch der Bürgermeisterkandidatin Frau Oltmanns-Hase am 08.10.2012

Am 08.10.2012 besucht die Bürgermeisterkandidatin Frau Oltmanns-Hase mit einer Vertreterin der Bürgernahen die GuGs.

Besuch von Herrn Seyfert am 02.10.2012

Am 02.10.2012 besucht Herr Seyfert (Interimsbürgermeister) mit den Mitarbeitern der Stadt (Fachbereich III + IV) die GuGs, um sich persönlich ein genaueres Bild von den Gebäuden und Räumen zu machen.

Vollversammlung an der Grund- und Gemeinschaftsschule am 01.10.2012

Am 01.10.2012 findet an der Grund- und Gemeinschaftsschule eine Vollversammlung statt. Es wird über den Zustand der Schule informiert und wie es weitergehen soll. Auch das Pinneberger Tageblatt berichtet am 04.10.2012 über diese Versammlung und zitiert unsere Elternsprecherin Ilka Gohla:

"Wir werden auch weiterhin hartnäckig und vehement die Sicherheit unserer Kinder einfordern. Solange erkennbar ist, dass sich etwas bewegt, verzichten wir auf weitere Protestaktionen."

» September